Ratgeber Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg

Ratgeber: , Familienrecht

OLG Hamm: Anwendung der Rom III – Verordnung auf libanesische Staatsangehörige

Scheidung: Auch auf libanesische Staatsangehörige ist die Rom III – Verordnung anwendbar, wenn die Eheleute ihren ständigen Aufenthalt in Deutschland haben.

[mehr]

Unterhalt: Wie werden Einkünfte aus Nebentätigkeit berücksichtigt?

Wird eine Nebentätigkeit nach der Trennung aufgenommen, so ist das Einkommen nur in Ausnahmefällen im Rahmen der Unterhaltsberechnung zu berücksichtigen

[mehr]

OLG Düsseldorf: Verwirkung von Trennungsunterhalt

Verwirkung: Trennungsunterhalt kann ausgeschlossen werden, wenn der Unterhaltsverpflichtete trotz eigener Tätigkeit nebenbei noch den Haushalt alleine geführt und die Kinder betreut hat.

[mehr]

OLG Brandenburg: Kindesunterhalt und erhöhte Erwerbsobliegenheit

Wer Unterhalt zahlen muss, muss seine erhöhte Erwerbsobliegenheit beachten. Diese umfasst sogar einen möglichen Wechsel in eine andere Tätigkeit

[mehr]

Anhörung des Kindes in Familiensache

Die Anhörung des Kindes ist ein Mittel, damit sich das Gericht einen Eindruck von dem Kind macht. Erfahren Sie hier mehr.

[mehr]

Verfassungsbeschwerde bei Rückführung von Kindern gemäß HKÜ

Verfassungsbeschwerde gegen die Entscheidung zur Rückführung zweier Kinder muss auch vortragen, dass der Beschwerdeführer allein zur Vertretung der Kinder berechtigt ist.

[mehr]

BGH: internationale Zuständigkeit deutscher Gerichte für Ordnungsgeld

Deutsche Gerichte können für die Festsetzung eines Ordnungsgelds zur Durchsetzung eines deutschen Umgangstitels auch dann international Zuständigkeit sein, wenn das Kind seinen gewöhnlichen Aufenthaltsort in einem anderen Mitgliedstaat hat

[mehr]

Gesetzesänderungen im Familien- und Arbeitsrecht für 2020

Gesetzesänderung 2020: was verändert sich im Familien- und Arbeitsrecht im Jahr 2020? Kindesunterhalt, Kinderfreibetrag, Mindestlohn, etc.

[mehr]

neue Düsseldorfer Tabelle 2020

Die neue Düsseldorfer Tabelle 2020 ist ab dem 01. Januar 2020 gültig. Hier finden Sie die wichtigsten Änderungen!

[mehr]

Innerbetriebliche Ausschreibung – Kein Vorrang eines internen Bewerbers

Eine vereinbarte generelle innerbetriebliche Stellenausschreibung bedeutet keine Bevorzugung von internen Bewerbern.

[mehr]