Ratgeber Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg

Ratgeber: , Familienrecht

OLG Frankfurt: HKÜ: an Vereinbarungen müssen sich alle halten

Rückführung eines Kindes nach dem “Haager Kindesentführungsabkommen” kann nur in seltenen Fällen ausgeschlossen werden.

[mehr]

OVG Saarland: keine Namensänderung wegen mangelnder Umgangskontakte

Geringe Umgangskontakte sind nicht ausreichend, um eine Namensänderung eines Kindes zu begründen.

[mehr]

Umgang in den Osterferien: Regeln Sie den Ferienumgang

Bald sind die Osterferien. Regeln Sie daher das Umgangsrecht in den Ferien (Ferienumgang). Umgang in den Osterferien ist auch zu regeln

[mehr]

Benötigt man in Deutschland einen Scheidungsgrund?

Benötigt man in Deutschland einen Scheidungsgrund? In der Praxis werden häufig aktuelle Situationen für das Ende einer Beziehung bzw. die Motivation für einer Scheidung angeführt. Geht der Partner fremd, ist süchtig oder die Eheleute haben sich auseinander gelebt. Müssen diese Gründe in einem Scheidungsverfahren angeführt werden? Seit 1977 gilt in Deutschland nicht mehr das sogenannte […]

[mehr]

Die 7 wichtigsten Gesetzesänderungen im Familien- und Arbeitsrecht für 2019

Gesetzesänderungen 2019: was verändert sich im Familien und Arbeitsrecht im Jahr 2019? Kindesunterhalt, Kindergeld, Europäisches Familienrecht Mindestlohn, etc.

[mehr]

OLG Frankfurt: Unterhalt auch während der Ableistung des Freiwilligen sozialen Jahres

Während des freiwilligen sozialen Jahres besteht eine Unterhaltspflicht, wenn ein minderjähriges Kind den Unterhalt verlangt.

[mehr]

Wann ist die Schwerbehindertenvertretung bei Kündigung anzuhören?

Wen muss der Arbeitgeber vor einer Kündigung eines Schwerbehinderten beteiligen: die Schwerbehindertenvertretung oder zuerst das Integrationsamt?

[mehr]

OLG Düsseldorf: Ausschluss des Versorgungsausgleichs wegen Unbilligkeit

Ein Ausschluss des Versorgungsausgleichs ist gerechtfertigt, wenn die Ehegatten in den letzten acht Jahren der 21-jährigen Ehezeit räumlich getrennt waren.

[mehr]

AG München: Morgen- oder Brautgabe bedarf nach deutschem Recht eine notarielle Beurkundung, wenn die Heirat in Deutschland vorgenommen wurde

Ein Morgen-oder Brautgabeversprechen bedarf nach deutschem Recht eine notarielle Beurkundung, wenn die Heirat in Deutschland vorgenommen wurde.

[mehr]

OLG Hamm: Verwertbarkeit einer Kindesanhörung bei behaupteter heimlicher Aufzeichnung

Behauptet ein Elternteil, er habe seinen Kindern im Rahmen einer Kindesanhörung ein Tonaufnahmegerät heimlich mitgegeben, so führt dies nicht zur Unverwertbarkeit der Anhörung.

[mehr]

Wir verwenden Cookies. Bei Weiternutzung der Seite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Information

Diese Website verwendet Cookies u.a. von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

Close