Ratgeber Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg

Ratgeber: , Familienrecht

Wann ist die Schwerbehindertenvertretung bei Kündigung anzuhören?

Wen muss der Arbeitgeber vor einer Kündigung eines Schwerbehinderten beteiligen: die Schwerbehindertenvertretung oder zuerst das Integrationsamt?

[mehr]

OLG Düsseldorf: Ausschluss des Versorgungsausgleichs wegen Unbilligkeit

Ein Ausschluss des Versorgungsausgleichs ist gerechtfertigt, wenn die Ehegatten in den letzten acht Jahren der 21-jährigen Ehezeit räumlich getrennt waren.

[mehr]

AG München: Morgen- oder Brautgabe bedarf nach deutschem Recht eine notarielle Beurkundung, wenn die Heirat in Deutschland vorgenommen wurde

Ein Morgen-oder Brautgabeversprechen bedarf nach deutschem Recht eine notarielle Beurkundung, wenn die Heirat in Deutschland vorgenommen wurde.

[mehr]

OLG Hamm: Verwertbarkeit einer Kindesanhörung bei behaupteter heimlicher Aufzeichnung

Behauptet ein Elternteil, er habe seinen Kindern im Rahmen einer Kindesanhörung ein Tonaufnahmegerät heimlich mitgegeben, so führt dies nicht zur Unverwertbarkeit der Anhörung.

[mehr]

OLG Brandenburg: keine Rechtsgrundlage für die Anordnung, dass Eltern eine Beratungsstelle aufzusuchen haben

Mangels gesetzlicher Regelung können Eltern nicht verpflichtet werden, eine Beratungsstelle aufzusuchen.

[mehr]

Umgang in den Sommerferien: Regeln Sie den Ferienumgang!

Bald sind die Sommerferien. Regeln Sie daher das Umgangsrecht in den Ferien (Ferienumgang)
Dies hilft der eigenen Planung und die wissen die Kinder Bescheid. Welche Regelungen sind in den Sommerferien möglich?

[mehr]

OLG Bremen: Kosten für pädagogischer Mittagstisch ist kein Mehrbedarf

Die Aufwendungen für den Besuch eines sog. “pädagogischen Mittagstisches”, stellen keinen unterhaltsrechtlichen Mehrbedarf des Kindes dar. 

[mehr]

OLG Oldenburg: Auskunft über Sparvermögen eines Kindes

Bei gemeinsamem Sorgerecht steht einem Elternteil eine Auskunft über den Verbleib des Barvermögen des gemeinsamen Sohnes zu.

[mehr]

Bundesverfassungsgericht: Wechselmodell – keine Pflicht des Gesetzgebers zur Einräumung des Wechselmodells

Der Gesetzgeber ist nicht verpflichtet, den Gerichten eine Regelung zur Einführung des Wechselmodells im Regelfall vorzugeben. 

[mehr]

OLG Saarbrücken: Umgangsrecht, Übernachtungen, Ferienumgang bei zweijährigen Kind

Umgang und Übernachtungen sowie Ferienumgang entsprechen auch bei einem Kleinkind (2 Jahre) dem Kindeswohl. Eine generelle Altersgrenze für Übernachtungen gibt es nicht mehr.

[mehr]

Wir verwenden Cookies. Bei Weiternutzung der Seite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Information

Diese Website verwendet Cookies u.a. von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

Close