Seminare Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg

Seminare

Hier informieren wir Sie über unsere selbst gehaltenen Veranstaltungen uns Seminare Die neuen Termine finden Sie am Anfang der Auflistung:

12.07. bis 14.07.2017 in Düsseldorf: Arbeitsrecht Teil 1:

Themen u.a.
– Weisungsrecht des Arbeitgebers
– Arbeitszeit (auch Überstunden)
– Teilzeitarbeit
– Vergütung (Gehalt, Grundgehalt, Gratifikationen, etc.)
– Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates

 

16.05. bis 17.05.2017 in Frankfurt: Betriebsverfassungsrecht III 

Themen u.a.:

  • Beteiligungsrechte des Betriebsrats bei personellen Angelegenheiten
  • Beteiligungsrechte des Betriebsrats bei Einstellung, Versetzungen, etc.
  • Kündigungen und Beteiligungsrechte des Betriebsrats
  • Kündigungsschutz der Betriebsräte, Ersatzmitglieder, etc.

18.04. bis 19.04.2016 in Köln: Arbeitsrecht Teil 2

Themen u.a.:

  • Kündigung und Kündigungsschutz
  • Änderungskündigung
  • Aufhebungsvertrag
  • Besonderer Kündigungsschutz
  • Leiharbeit

26.11. bis 27.11.2015 in Düsseldorf: Arbeitsrecht Teil 1:

Themen u.a.
– Weisungsrecht des Arbeitgebers
– Arbeitszeit (auch Überstunden)
– Teilzeitarbeit
– Vergütung (Gehalt, Grundgehalt, Gratifikationen, etc.)
– Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates

 

22.10. bis 23.10.2015 in Hamburg: Arbeitsrecht Teil 1:

Themen u.a.
– Weisungsrecht des Arbeitgebers
– Arbeitszeit (auch Überstunden)
– Teilzeitarbeit
– Vergütung (Gehalt, Grundgehalt, Gratifikationen, etc.)
– Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates

 

01.10.2015 in Stuttgart: “Praxisbezogene Probleme einer Scheidung mit Auslandsbezug“

1. Allgemeine Fragen bei der anwaltlichen Beratung im Familienrecht mit Auslandsbezug – Überblick über das internationale Familienverfahrensrecht

2. Scheidung mit Auslandsbezug (u.a. Zuständigkeit, Anwendbarkeit des Rechts, Anerkennung, Rom III)

3. Unterhalt mit Auslandsbezug, Unterhalts-VO (Anerkennung und Vollstreckung in Unterhaltssachen):
• Welches Gericht ist zuständig?
• Welches Recht ist anwendbar?
• Anerkennung, Vollstreckung und Zusammenarbeit der zentralen Behörden
• Inkrafttreten des Haager Unterhaltsübereinkommens im August 2014

4. Güterrecht, deutsch-französischer Wahlgüterstand

5. Update zu den maßgeblichen Bestimmungen: Brüssel IIa VO, Rom III VO, HKÜ, KSÜ, Änderungen im FamFG – Hier werden aktuelle Änderungen vorgestellt.

6. Kindesentführung ins Ausland (Umzug durch einen Elternteil, rechtliche Auswirkungen, Sorgerecht) HKÜ – Ein Gebiet, das immer wichtiger wird.

7. Beispielsfälle zur Brüssel IIa-VO, HKÜ und Rom III VO anhand aktueller Rechtsprechungsfälle.

Die Veranstaltungen werden organisiert von
DANSEF Deutsche Anwalts-, Notar- und Steuerberatervereinigung für Erb- und Familienrecht e. V.
Theodor-Heuss-Str. 11
70174 Stuttgart
Tel.: 0711 – 3058 9310
Fax: 0711 – 3058 9311

Referent:
Rechtsanwalt Klaus Wille

11.06./ 12.06.2015 in Trier: Arbeitsrecht I

Themen u.a.
– Weisungsrecht des Arbeitgebers
– Arbeitszeit (auch Überstunden)
– Teilzeitarbeit
– Vergütung (Gehalt, Grundgehalt, Gratifikationen, etc.)
– Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates

21.05.2015 in Berlin: “Praxisbezogene Probleme einer Scheidung mit Auslandsbezug“!

1. Allgemeine Fragen bei der anwaltlichen Beratung im Familienrecht mit Auslandsbezug – Überblick über das internationale Familienverfahrensrecht

2. Scheidung mit Auslandsbezug

3. Unterhalt mit Auslandsbezug, Unterhalts-VO (Anerkennung und Vollstreckung in Unterhaltssachen):
• Welches Gericht ist zuständig?
• Welches Recht ist anwendbar?
• Anerkennung, Vollstreckung und Zusammenarbeit der zentralen Behörden
• Inkrafttreten des Haager Unterhaltsübereinkommens im August 2014

4. Güterrecht, deutsch-französischer Wahlgüterstand

5. Update zu den maßgeblichen Bestimmungen: Brüssel IIa VO, Rom III VO, HKÜ, KSÜ, Änderungen im FamFG – Hier werden aktuelle Änderungen vorgestellt.

6. Kindesentführung ins Ausland (Umzug durch einen Elternteil, rechtliche Auswirkungen, Sorgerecht) HKÜ – Ein Gebiet, das immer wichtiger wird.

7. Beispielsfälle zur Brüssel IIa-VO, HKÜ und Rom III VO anhand aktueller Rechtsprechungsfälle.

Die Veranstaltungen werden organisiert von
DANSEF Deutsche Anwalts-, Notar- und Steuerberater-
vereinigung für Erb- und Familienrecht e. V.
Theodor-Heuss-Str. 11
70174 Stuttgart
Tel.: 0711 – 3058 9310
Fax: 0711 – 3058 9311
Email: info@dansef.de
www.dansef.de

Referent: Rechtsanwalt Klaus Wille

23.4./24.04.2015 in Düsseldorf: Arbeitsrecht I

Themen u.a.
– Weisungsrecht des Arbeitgebers
– Arbeitszeit (auch Überstunden)
– Teilzeitarbeit
– Vergütung (Gehalt, Grundgehalt, Gratifikationen, etc.)
– Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates

16.04.2015 in Hamburg: Praxisbezogene Probeme von Scheidungen mit Auslandsbezug

1. Allgemeine Fragen bei der anwaltlichen Beratung im Familienrecht mit Auslandsbezug – Überblick über das internationale Familienverfahrensrecht

2. Scheidung mit Auslandsbezug

3. Unterhalt mit Auslandsbezug, Unterhalts-VO (Anerkennung und Vollstreckung in Unterhaltssachen):
• Welches Gericht ist zuständig?
• Welches Recht ist anwendbar?
• Anerkennung, Vollstreckung und Zusammenarbeit der zentralen Behörden
• Inkrafttreten des Haager Unterhaltsübereinkommens im August 2014

4. Güterrecht, deutsch-französischer Wahlgüterstand

5. Update zu den maßgeblichen Bestimmungen: Brüssel IIa VO, Rom III VO, HKÜ, KSÜ, Änderungen im FamFG – Hier werden aktuelle Änderungen vorgestellt.

6. Kindesentführung ins Ausland (Umzug durch einen Elternteil, rechtliche Auswirkungen, Sorgerecht) HKÜ – Ein Gebiet, das immer wichtiger wird.

7. Beispielsfälle zur Brüssel IIa-VO, HKÜ und Rom III VO anhand aktueller Rechtsprechungsfälle.

Die Veranstaltungen werden organisiert von

DANSEF Deutsche Anwalts-, Notar- und Steuerberater-
vereinigung für Erb- und Familienrecht e. V.
Theodor-Heuss-Str. 11
70174 Stuttgart
Tel.: 0711 – 3058 9310
Fax: 0711 – 3058 9311
Email: info@dansef.de
www.dansef.de

Referent: Rechtsanwalt Klaus Wille

19.03.2015 in München: „Praxisbezogene Probleme einer Scheidung mit Auslandsbezug“

1. Allgemeine Fragen bei der anwaltlichen Beratung im Familienrecht mit Auslandsbezug – Überblick über das internationale Familienverfahrensrecht

2. Scheidung mit Auslandsbezug

3. Unterhalt mit Auslandsbezug, Unterhalts-VO (Anerkennung und Vollstreckung in Unterhaltssachen):
• Welches Gericht ist zuständig?
• Welches Recht ist anwendbar?
• Anerkennung, Vollstreckung und Zusammenarbeit der zentralen Behörden
• Inkrafttreten des Haager Unterhaltsübereinkommens im August 2014

4. Güterrecht, deutsch-französischer Wahlgüterstand

5. Update zu den maßgeblichen Bestimmungen: Brüssel IIa VO, Rom III VO, HKÜ, KSÜ, Änderungen im FamFG – Hier werden aktuelle Änderungen vorgestellt.

6. Kindesentführung ins Ausland (Umzug durch einen Elternteil, rechtliche Auswirkungen, Sorgerecht) HKÜ – Ein Gebiet, das immer wichtiger wird.

7. Beispielsfälle zur Brüssel IIa-VO, HKÜ und Rom III VO anhand aktueller Rechtsprechungsfälle.

Die Veranstaltungen werden organisiert von

DANSEF Deutsche Anwalts-, Notar- und Steuerberater-
vereinigung für Erb- und Familienrecht e. V.
Theodor-Heuss-Str. 11
70174 Stuttgart
Tel.: 0711 – 3058 9310
Fax: 0711 – 3058 9311
Email: info@dansef.de
www.dansef.de

Referent:
Rechtsanwalt Klaus Wille

05.02.2015 in Düsseldorf
“Praxisbezogene Probleme einer Scheidung mit Auslandsbezug“!

1. Allgemeine Fragen bei der anwaltlichen Beratung im Familienrecht mit Auslandsbezug – Überblick über das internationale Familienverfahrensrecht

2. Scheidung mit Auslandsbezug

3. Unterhalt mit Auslandsbezug, Unterhalts-VO (Anerkennung und Vollstreckung in Unterhaltssachen):
• Welches Gericht ist zuständig?
• Welches Recht ist anwendbar?
• Anerkennung, Vollstreckung und Zusammenarbeit der zentralen Behörden
• Inkrafttreten des Haager Unterhaltsübereinkommens im August 2014

4. Güterrecht, deutsch-französischer Wahlgüterstand

5. Update zu den maßgeblichen Bestimmungen: Brüssel IIa VO, Rom III VO, HKÜ, KSÜ, Änderungen im FamFG – Hier werden aktuelle Änderungen vorgestellt.

6. Kindesentführung ins Ausland (Umzug durch einen Elternteil, rechtliche Auswirkungen, Sorgerecht) HKÜ – Ein Gebiet, das immer wichtiger wird.

7. Beispielsfälle zur Brüssel IIa-VO, HKÜ und Rom III VO anhand aktueller Rechtsprechungsfälle.

Die Veranstaltungen werden organisiert von

DANSEF Deutsche Anwalts-, Notar- und Steuerberater-
vereinigung für Erb- und Familienrecht e. V.
Theodor-Heuss-Str. 11
70174 Stuttgart
Tel.: 0711 – 3058 9310
Fax: 0711 – 3058 9311
Email: info@dansef.de
www.dansef.de

Referent: Rechtsanwalt Klaus Wille


09. bis 10.12.2014 in München “Betriebsverfassungsrecht“

Themen u.a.

  • Rolle als Betriebsrat
  • Grundlagen der Betriebsratsarbeit
  • Die persönliche Rechtsstellung von Betriebsratsmitgliedern
  • Organisation und Geschäftsführung im Betriebsrat
  • Beteiligungsrechte des Betriebsrat

16. bis 17.10.2014
“Betriebsverfassungsrecht – Kompakt Teil I” in Köln

Themen u.a.

  • Rolle als Betriebsrat
  • Grundlagen der Betriebsratsarbeit
  • Die persönliche Rechtsstellung von Betriebsratsmitgliedern
  • Organisation und Geschäftsführung im Betriebsrat
  • Beteiligungsrechte des Betriebsrat

 

08.09. bis 10.09.2014
„Betriebsverfassungsrecht – Kompakt Teil I“ in Hannover
Themen u.a.

  • Rolle als Betriebsrat
  • Grundlagen der Betriebsratsarbeit
  • Die persönliche Rechtsstellung von Betriebsratsmitgliedern
  • Organisation und Geschäftsführung im Betriebsrat
  • Einführung in die Beteiligungsrechte des Betriebsrats

16.02.2013 in Köln
„Einführung ins italienische Ehe- und Scheidungsrecht (mit Übersetzungsübungen)“
Neben den Voraussetzungen der italienischen Scheidung und Trennungsverfahren wird es um das Thema Unterhalt und andere Scheidungsfolgen gehen. Schließlich werden neue Regelungen im internationalen Familienrecht (Rom III- Verordnung für das Scheidungs- und Trennungsverfahren/Unterhaltsverordnung) erläutert werden. Der Referent wird ebenso auf die Erwartungen eingehen, die Anwälte und Mandanten an den Übersetzer/Dolmetscher stellen.

Die Theorieteile des Seminars werden sich mit praktischen Übersetzungsübungen abwechseln. Dabei erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, in Kleingruppen familienrechtliche Textbeispiele gemeinsam zu übersetzen und zu diskutieren.

Das Seminar wird von den BDÜ-Kolleginnen und Italienisch-Übersetzerinnen
Claudia De Benedetti
Annalisa Riggio (www.riggio.de)
und Beate Beering (www.beate-beering.de)
mitbetreut.

Hinweis: Grundkenntnisse im Bereich Verfahrensrecht, insbesondere im deutsch-italienischen Familienverfahrensrecht sind von Vorteil, aber nicht zwingende Voraussetzung. Das entsprechende Arbeitsmaterial wird den Teilnehmenden zur Verfügung gestellt.

Referent: Klaus Wille, Rechtsanwalt www.anwalt-wille.de

Veranstaltungsort: Geschäftsstelle BDÜ NRW – Bobstraße 22, 50676 Köln


21.09.2010 in Bonn

„Die Folgen der Scheidung auf die neue Familie – Patchwork – und Zweitfamilien“
Vortrag von Fachanwalt für Familienrecht Klaus Wille und auf Einladung der Bezirksstelle Bonn des ISUV/VDU e V. – der bundesweiten Selbsthilfeorganisation für von Trennung und Scheidung betroffene Personen –

Ort: Gustav Heinemann Haus, „Gaststätte Gustav“, Waldenburger Ring 44, Bonn-Tannenbusch am Dienstag, 21. September 2010 ab 19:30 Uhr

14.04.2010 in Köln 
„Zahlungsausfälle und Mahnverfahren“
Vortrag in Köln von Fachanwalt für Familienrecht Klaus Wille auf Einladung des Konferenzdolmetscherstammtischs Köln
Escher Str. 50, 50733 Köln-Nippes
Einlaß ab 19:00 Uhr

16.03.2010 in Bonn: „Die Kosten einer Scheidung und der damit zusammenhängenden Verfahren“

Vortrag von Fachanwalt für Familienrecht Klaus Wille und auf Einladung der Bezirksstelle Bonn des ISUV/VDU e V. – der bundesweiten Selbsthilfeorganisation für von Trennung und Scheidung betroffene Personen –

Ort: Gustav Heinemann Haus, „Gaststätte Gustav“, Waldenburger Ring 44, Bonn-Tannenbusch am Dienstag, 16. März 2010 ab 19:30 Uhr


24.03.2009 in Köln: „Inhalt und Vorteile von Eheverträgen“

…bis dass der Tod Euch scheidet. Der Treueschwur hält selten ewig. Jedes dritte Paar in Deutschland wird aller Wahrscheinlichkeit nach nicht vom Tod, sondern vom Richter geschieden. Ein Ehevertrag macht also Sinn. Aber liegen die Vorteile? Was müssen Unternehmer bei Eheverträgen beachten? Diese Fragen beantwortet der Kölner Fachanwalt für Familienrecht Klaus Wille Sie sind herzlich zu dem Abend der Kölner Dependance des Business-Clubs innovativ.in eingeladen.

24. März 2009, 19.00 Uhr
Frankenwerft 35
50667 Köln, Eingang Mauthgasse,
4. Etage

Die Inhalte und Vorteile von Eheverträgen erläutert der neue Partner des Bsuiness-Clubs innovativ.in in Köln, Rechtsanwalt Klaus Wille, in einem Kurzvortrag. Anschließend ist noch Zeit für Diskussion und Fragen zum Thema an den Fachanwalt für Familienrecht.

Ablauf:
19:00 Uhr: Empfang
19:30 Uhr bis 20:00 Uhr: Vortrag
20:00 Uhr bis 20:30 Uhr Diskussion

mehr über „innovativ in“ finden Sie unter: http://www.innovativ-in.de/index.php

17.03.2009 in Bonn

„Vorsorgen durch einen Ehevertrag- Inhalt und Voraussetzungen“

Vortrag von Fachanwalt für Familienrecht Klaus Wille und auf Einladung der Bezirksstelle Bonn des ISUV/VDU e V. – der bundesweiten Selbsthilfeorganisation für von Trennung und Scheidung betroffene Personen –

Ort: Gustav Heinemann Haus, „Gaststätte Gustav“, Waldenburger Ring 44, Bonn-Tannenbusch am Dienstag, 17. März 2009 ab 19:30 Uhr


18. März 2008 in Bonn

„Scheidung und Unterhalt mit Auslandsbezug“
Vortrag von RA Klaus Wille und auf Einladung der Bezirksstelle Bonn des ISUV/VDU e V. – der bundesweiten Selbsthilfeorganisation für von Trennung und Scheidung betroffene Personen –

Ort: Gustav Heinemann Haus, „Gaststätte Gustav“, Waldenburger Ring 44, Bonn-Tannenbusch am Dienstag, 18. März 2008 ab 19:30 Uhr


23.Mai 2007 in Schwerin

„Reform des Unterhaltsrechts“ Vortrag von Klaus Wille auf Einladung des Schweriner Anwaltsvereins sowie der Fa. Annotext vor Rechtsanwälten und Fachanwälten im Familenrecht
20.März 2007 in Bonn

„Das neue Unterhaltsrecht – die gesetzlichen Änderungen“ Vortrag von Klaus Wille (in Bonn- Tannenbusch ab 19.30 Uhr auf Einladung des ISUV – Bonns

Stimmen zu diesem Vortrag auf der Homepage auf der Seite des ISUVs:

„Dass ein Thema so aktuell ist, eine Entwicklung so rasant, dass erheblich mehr Interessierte als sonst kommen. Da ist der Referent noch mehr als sonst gefordert, auf die vielen Unklarheiten und Fragen Antworten zu finden. Diesmal war es Klaus Wille, ein Kölner Rechtsanwalt, der diese schwierige Aufgabe meisterte“. (Quelle: http://www.isuv.de/tiki-index.php?page=Bonn-2007-03-20)

06. 12.2006 bis 28.02.2007

verschiedene Vorträge zum Thema:

„Neues Unterhaltsrecht 2007“ vor Rechtsanwälten und Fachänwälten für Familienrecht.

u.a. in Aachen, Düssseldorf und Hannover.

24.01.2007: Aachen

07.02.2007: Hannover


18. Juli 2006

„Scheidung von im Ausland oder mit Ausländern geschlossenen Ehen“
Vortrag von RA Klaus Wille und auf Einladung der Bezirksstelle Bonn des ISUV/VDU e V. – der bundesweiten Selbsthilfeorganisation für von Trennung und Scheidung betroffene Personen –

Ort: Gustav Heinemann Haus, „Gaststätte Gustav“, Waldenburger Ring 44, Bonn-Tannenbusch am Dienstag, 18. Juli 2006 ab 19:30 Uhr

21. März 2006

„Aktuelle Fragen zu Themen der Scheidung und Trennung – Unterhalt, Zugewinn, Versorgungsausgleich, Verfahrensvorschriften, wichtige Termine“ aktuelle Fragestunde mit den Rechtsanwälten Klaus Wille, Köln, und Norbert Anhalt, Bonn.


18.Oktober 2005

„Trennung und Scheidung bei Ehepartnern mit verschiedener Staatsangehörigkeit und bei Eheschließung im Ausland“ Vortrag von Klaus Wille (in Bonn- Tannenbusch ab 19.30 Uhr auf Einladung des ISUV – Bonns

11. Juni 2005

„Tag der offenen Tür“ der Kanzlei (11- 16 Uhr) und Ausstellung der Künstler Vittorio Vitale (Gemälde) und Marco Book (Skulpturen) mit freundlicher Unterstützung der Galerie Hofer aus Köln.

Vortrag von Rechtsanwalt Wille:

„Erlaubte und unerlaubte Fragen beim Bewerbungs- und Einstellungsgespräch“


 

19. April 2004

„Kindergeld und dessen Berücksichtigung beim Unterhalt“ Vortrag von Klaus Wille auf Einladung des ISUVs Bonn

Wir verwenden Cookies. Bei Weiternutzung der Seite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Information

Diese Website verwendet Cookies u.a. von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

Close