Ratgeber Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg

Ratgeber

Scheinväter, Kuckuckskinder und die rechtlichen Möglichkeiten

Welche Rechte haben Scheinväter? In dieser Folge betrachte ich die Situation von Vätern, die zwar vom Gesetz als Vater anerkannt sind und bei denen später sich herausstellt, dass sie nicht der biologische Vater sind.

[mehr]

Kindesunterhalt: Wichtige Fragen zur Berechnung

Wie wird der Kindesunterhalt berechnet? Welches Einkommen wird berücksichtigt? Welche Abzüge sind relevant? Was ist der Mindestunterhalt? Diese und andere Fragen werden in diesem Artikel beantwortet.

[mehr]

Wechselmodell: Voraussetzung und Rechtsprechung

Was müssen Sie beim Wechselmodell beachten? Geht ein Wechselmodell nur mit der Zustimmung des anderen Elternteils? Wie wird der Kindeswille berücksichtigt?

[mehr]

7 Mythen über das Scheidungsverfahren

Es gibt sicherlich mehr als 7 Mythen über das Scheidungsverfahren. Doch die häufigsten möchte ich Ihnen hier vorstellen.

[mehr]

Besuch von einem Verfahrensbeistand? Was macht er / sie?

Welche Aufgaben hat ein Verfahrensbeistand? Wie arbeitet er ? Was muss ich als Mandant beachten? All dies erfahren Sie hier!

[mehr]

Kindeswohl schlägt Kindeswille

Abänderung von Sorgerecht und Aufenthaltsbestimmungsrecht. Wie ist der Kindeswille zu berücksichtigen?

[mehr]

Umgang und Corona-Pandemie

Mittlerweile gibt es einige aktuelle Entscheidungen, die sich mit dem Umgang und der Coronapandemie beschäftigen. Wir stellen Ihnen hier die aktuellen Entscheidungen vor.

[mehr]

Umzug, Auszug und Sorgerecht – Was müssen Sie beachten?

Trennung werden häufig durch einen Umzug oder Auszug eines Elternteils vollendet. Lesen Sie hier mehr!

[mehr]

Unterhalt und Corona – Was gilt?

Wie wirken sich Einkommensänderungen aus? Was kann der Unterhaltsschuldner tun? Was kann der Unterhaltsgläubiger tun?

[mehr]

LArbG Köln: Schwangerschaft: Nichtverlängerung eines Arbeitsvertrages als Diskriminierung?

Die Nichtverlängerung eines befristeten Arbeitsvertrages kann nur dann zu einer Diskriminierung führen, wenn mehr als die Tatsache vorgetragen wurde, dass die Arbeitnehmerin schwanger ist.

[mehr]