Die Düsseldorfer Tabelle ist nun online. Die letzte Änderung der Tabelle wurde ab dem 01.01.2020 wirksam. Die nächste Änderung steht schon für den 01. Januar 2021 an. In diesem Artikel erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Änderungen.

Die Düsseldorfer Tabelle 2021 ist online. Fachanwalt für Familienrecht Klaus Wille berät Sie gerne.
Düsseldorfer Tabelle 2021 ist online! Lesen Sie hier mehr.

Inhalt der Düsseldorfer Tabelle

Die Düsseldorfer Tabelle bestimmt die Höhe des Unterhalts für die Kinder. Zwar hat die Tabelle keine Gesetzeskraft, doch wird die Tabelle seit 1962 als Richtline angewandt.

Die Tabelle ist unterteilt in 10 Einkommensgruppen und vier Altersstufen.

Die Einkommensgruppe 1 ist umfasst das Einkommen “weniger als 1.900 EUR”. D.h. jemand der weniger als 1.900 EUR an Einkommen hat, muss den geringsten Kindesunterhalt zahlen.

Mindestunterhalt

Der Mindestunterhalt ist der Unterhalt, der gezahlt werden muss, wenn ein Arbeitnehmer weniger als 1900 EUR pro Monat verdient. Nach der neuen Tabelle sieht die Verpflichtung wie folgt aus:

Der Mindestunterhalt minderjähriger Kinder von 0 bis 5 Jahren beträgt 393 statt bisher 369 Euro.

Ist das Kind 6 — 11 Jahre alt, dann beträgt der Mindestunterhalt 451 statt bisher 424 Euro.

Die älteren Kinder (12 – 17 Jahre) erhalten 528 statt bisher 497 Euro an monatlichen Mindestunterhalt.

Die Bedarfssätze volljähriger Kinder werden zum 1. Januar gleichfalls angehoben.

Die Tabelle endet mit einem bereinigten Einkommen bis zu 5.500 Euro (monatlich). Der Bundesgerichtshof hat sich mit Beschluss vom 16. September 2020 (XII ZB 499/19) dafür ausgesprochen, dass die Bedarfssätze weitergeschrieben werden.

Einfluss des Kindergeldes

Das Kindergeld erhöht sich ab dem 01.01.2021. Pro Kind werden 15 Euro mehr gezahlt. Für das erste Kind erhalten Sie jetzt 219 Euro (statt 204 Euro).

Für das erste und zweite Kind bekommen Eltern damit 219 Euro pro Monat, für das dritte Kind 225 Euro und ab dem vierten Kind sogar 250 Euro.

Von dem Unterhaltsbedarf aus der Düsseldorfer Tabelle ist jeweils das Kindergeld abzuziehen.

  • Bei minderjährigen Kindern wird das Kindergeld zur Hälfte abgezogen;
  • bei volljährigen Kindern wird das Kindergeld vollständig abgezogen.

mehr zum Kindergeld:

Wo finden Sie die Düsseldorfer Tabelle?

Die Tabelle beruht auf Koordinierungsgesprächen zwischen den verschiedenen Familiensenate der Oberlandesgerichte Düsseldorf aber auch der Senate in Köln, Hamm, der Unterhaltskommission des Deutschen Familiengerichtstages e.V. sowie einer Umfrage bei den übrigen Oberlandesgerichten. Die Düsseldorfer Tabelle 2021 finden Sie direkt hier:

https://www.olg-duesseldorf.nrw.de/infos/Duesseldorfer_Tabelle/Tabelle-2021/index.php

Was sollten Sie jetzt tun?

Überprüfen Sie ihre Unterhaltsregelung darauf, ob diese Regelung noch aktuelle ist. Der Unterhalt kann aus verschiedenen Gründen abgeändert werden. Wenn Sie der- oder diejenige sind, der / die Kindesunterhalt zahlt, dann sollten Sie überprüfen, ob der Unterhalt nicht angepasst werden muss.

Dies könnte Sie auch interessieren:

Autor: Rechtsanwalt  Klaus Wille
und Fachanwalt für Familienrecht
Waidmarkt 11 – 50677 Köln
Tel.: 0221/20475318