Sie für den Scheidungsantrag einen Rechtsanwalt benötigen? Für ein Scheidungsverfahren wird durch den Anwalt, beim Familiengericht ein Scheidungsantrag eingereicht.


Es ist dabei notwendig, daß derjenige, der den Scheidungsantrag stellt, durch einen Rechtsanwalt vertreten wird (sog. Anwaltszwang). Dies ergibt sich aus §78 Abs. 2 ZPO, der wie folgt lautet:

Vor den Familiengerichten müssen sich die Ehegatten in Ehesachen und Folgesachen, Lebenspartner in Lebenspartnerschaftssachen nach § 661 Abs. 1 Nr. 1 bis 3 und Folgesachen und die Parteien und am Verfahren beteiligte Dritte in selbständigen Familiensachen des § 661 Abs. 1 Nr. 8 und des § 661 Abs. 1 Nr. 6 durch einen zugelassenen Rechtsanwalt vertreten lassen.“

Wenn Sie also den Scheidungsantrag nicht selbst stellen, sondern den Scheidungsantrag zugestellt erhalten, dann benötigen Sie nicht zwingend einen Rechtsanwalt. Aber dies hat erhebliche Nachteile und Risiken:

Ohne eigenen Rechtsanwalt kann der Ehegatte nur der Scheidung zustimmen. Es können aber keinen eigenen Anträge gestellt werden. Sie können daher keinen eigenen Antrag auf Unterhalt oder Sorgerecht stellen.

Es ist daher davon abzuraten, eine Scheidung ohne Rechtsanwalt durchzuführen. Insbesondere, weil das Scheidungsverfahren einige Zeit dauert und immer wieder Fragen auftauchen werden.

Wichtig: Ein Anwalt darf nur einen Ehegatten vertreten. Es ist strikt untersagt, daß ein Rechtsanwalt beide Eheleute vertritt. Diese Doppelvertretung ist für den Rechtsanwalt strafbar. Dies gilt auch bei einer einvernehmlichen Scheidung.

Weitere Informationen über den Ablauf des Scheidungstermins finden Sie hier.

Einen Beratungstermin können Sie hier vereinbaren.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt

Breite Str. 147 – 151
50667 Köln
Tel.: 0221/ 272 4745
Fax: 0221/ 272 4747
www.anwalt-wille.de
anwalt@anwalt-wille.de