Pressespiegel Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg

Pressespiegel

15.03.2017: Live-Auftritt in der Sendung „Stern TV“ (RTL) als Experte zum Thema Umgang und Umgangsverweigerung.

10.02.2017: Aufsatz: „Voraussetzungen und Folgen der Eheaufhebung“ 
(Veröffentlicht auf Juris.de AnwZert FamR 3/2017 Anm. 2)

 

Pressekontakt: Rechtsanwalt Klaus Wille, 0221/2724745,
Email: anwalt(at)anwalt-wille.de

 

01.11.2016: Interview mit dem französischen Sender „France2“ zum Thema „Scheinväter, Auskunftsanspruch und Rückforderung von Unterhaltsansprüche“

 

Pressekontakt: Rechtsanwalt Klaus Wille, 0221/2724745,
Email: anwalt(at)anwalt-wille.de

 

21.07.2015: Kurzinterview mit dem WDR zum Sorgerecht und Überwachung

Pressekontakt: Rechtsanwalt Klaus Wille, 0221/2724745, Email: anwalt(at)anwalt-wille.de

 

31.03.2014: Interview mit dem Portal www.123recht.net: „Droht dem Beruf der Hebamme das ‚Aus‘ „?
„Im Juli 2014 soll die Haftpflichtprämie für Hebammen erneut um 20 Prozent erhöht werden. Ab 1.7.2015 wird es keinen Versicherer mehr innerhalb der Verbände geben. Eine Petition mobilisiert derzeit besorgte Bürger. Ist die Kritik berechtigt? Geburtshaus, Beleghebamme, Haftpflichtversicherung – ein Interview mit Klaus Wille, Rechtsanwalt für Familien- und Versicherungsrecht, rund um das Thema „Hebamme – ein Beruf mit Zukunft?“

http://www.123recht.net/Droht-das-Aus-fuer-den-Beruf-der-Hebamme-__a155317.html

Pressekontakt: Rechtsanwalt Klaus Wille, 0221/2724745, Email: anwalt(at)anwalt-wille.de

 

31.07.2013: Rechtsanwalt Wille veröffentlicht den Artikel „Anspruch auf Kita-Betreuungsplatz ab dem 01.08.2013“ auf der Seite des Buisness-Club innovativ-in. Verlinkung: http://www.innovativ-in.de/anspruch-kita-plaetze-betreuungsplatzes-eilverfahren-ein-richtung-_id2330.html

04.07.2013: Rechtsanwalt Klaus Wille war heute Gast in der Sendung „Lokalzeit Dortmund“  des WDR zum Thema „Kindesentführung und Haager Übereinkommen über die zivilrechtlichen Aspekte von internationalen Kindesentführungen (HKÜ)“

21.06.2013: Bericht über das von Rechtsanwalt Wille gehalten Seminar „Einführung in das italienische Ehe und Scheidungsrecht in Köln (gehalten am 16.02.2013) im BDÜ Info NRW (Ausgabe Juni 2013 S. 24; Verfasserin Frau Beate Beering). Dort heißt es:

„In zwei Fachvorträgen informierte der Referent uns ausführlich (und praxisnah) über die Grundzüge des italienischen Ehe und Scheidungsrechts. Dabei beleuchtete er Eheschließungen und Regelungen des Güterstands und erläuterte die Voraussetzungen von Trennungs- und Scheidungsverfahren. Sehr anschaulich waren in diesem Zusammenhang insbesondere die Zahlen und Grafiken, anhand derer er uns die Häufigkeit von Trennungen und Scheidungen in Italien darlegen konnte. Natürlich ging es auch um Scheidungsfolgen wie Unterhalts-, Sorgerechts- und Umgangsregelungen. So erklärte uns Klaus Wille beispielsweise, dass sehr verschiedene Rechtskonzepte hinter dem deutschen Sorgerecht und den italienischen Begriffen potestà genitoriale und affidamento stehen.
(…)
Neben zahlreichen Hinweisen zu Fachpublikationen über italienisches Recht lieferte uns Klaus Wille ein sehr fundiertes Skript und verschiedene Mustertexte aus Scheidungs- und Trennungsverfahren. Diese Unterlagen haben sich für die weitere Recherche bereits als sehr hilfreich erwiesen – wenn die Übersetzerin wieder einmal vor Schmankerln wie residenza und domicilio sitzt und überlegt, wie sich diese auf den deutschen gewöhnlichen Aufenthalt und Wohnsitz übertragen lassen. “

19.02.2013: Rechtsanwalt Klaus Wille war in der RTL Sendung „Punkt 6“ als Studiogast und gab Auskünfte zum Thema: „Freistellung eines Elternteils von der Arbeit bei Erkrankung eines Kindes“.

16.02.2013: Beitrag von Fachanwalt für Familienrecht Klaus Wille in „Infobrief Unterhaltsrecht 02/2013“ des Deutschen Anwaltverlages zur Entscheidung des OLG Schleswig „Unberechtigte Strafanzeigen gegen den Unterhaltsschuldner und deren Rechtsfolgen“ (OLG Schleswig vom 21.12.2012 – Az.: 10 UF 81/12). mehr.

 

Pressekontakt: Rechtsanwalt Klaus Wille, 0221/2724745, Email: anwalt(at)anwalt-wille.de

 

15.12.2012: Beitrag von Fachanwalt für Familienrecht Klaus Wille in „Infobrief Unterhaltsrecht 12/2012“ des Deutschen Anwaltverlages zur Entscheidung des OLG Hamm: Anrechenbarkeit von Nebeneinkünften eines Studenten. mehr.

15.11.2012: Beitrag von Fachanwalt für Familienrecht Klaus Wille in „Infobrief Unterhaltsrecht 11/2012“ des Deutschen Anwaltverlages zur Entscheidung des OLG Stuttgart: Besuch des Berufskollegs und anschließender Fachschule als allgemeine Schulausbildung sowie zur Entscheidung des OLG Thüringen zur Vollstreckung von Auskunftsansprüchen.  mehr.

15.10.2012: Beitrag von Fachanwalt für Familienrecht Klaus Wille in „Infobrief Unterhaltsrecht 10/2012“ des Deutschen Anwaltverlages zur Unterhaltsbefristung nach Zusammenleben mit neuem Partner (OLG Düsseldorf vom 04.04.2012 und OLG Hamm vom 12.11.2011). mehr.

08.10.2012:  Statement von Rechtsanwalt Klaus Wille für den Radiosender BigFM zu den Themen: Scheinehe.

15.09.2012: Beitrag von Fachanwalt für Familienrecht Klaus Wille in „Infobrief Unterhaltsrecht 9/2012“ des Deutschen Anwaltverlages zum Befristung des Unterhalts für die Kindesmutter eines nichtehelichen Kindes (OLG Köln vom 17.04.2012, 4 UF 277/11). mehr.

15.07.2012: Beitrag von Fachanwalt für Familienrecht Klaus Wille in „Infobrief Unterhaltsrecht 7/2012“ des Deutschen Anwaltverlages zum Altersvorsorgevermögen und Elternunterhalt (OLG Nürnberg vom 24.04.2012, 9 UF 1747/11). mehr.

15.06.2012: Beitrag in: „Infobrief Unterhaltsrecht“ des Deutschen Anwaltverlages – „ Muss der Künstler D.B. die Kosten für den Musikunterricht und das Schulgeld für seinen Sohn zahlen“ – Beitrag zur konkreten Unterhaltsberechnung des Kindesunterhalts. mehr.

15.01.2012: Interview von Herrn Fachanwalt für Familienrecht Klaus Wille zum Thema „Ehevertrag“. Rechtsanwalt Wille wurde von dem Interportal der WAZ- Gruppe www.derwesten.de gefragt „Wann sich ein Ehevertrag lohnt?“

Der Link zu dem Interview: http://www.derwesten.de/wirtschaft/wann-sich-ein-ehevertrag-lohnt-id6248630.html

Pressekontakt: Rechtsanwalt Klaus Wille, 0221/2724745, Email: anwalt(at)anwalt-wille.de

 

06.09.2011: Veröffentlichung in der Wirtschaftszeitung „Financial Times Deutschlands“ (Seite 20 und online). Rechtsanwalt Wille hat das BGH-Urteil vom 13.7.2011: „Wiederaufleben des nachehelichen Unterhalts“ in Financial Times Deutschland vom 6.9.2011, Seite 20 besprochen. Es geht um das BGH-Urteil vom 13.7.2011. Danach kann ein Mann zur Unterhaltszahlung neu verpflichtet werden, wenn die (neue) Beziehung der Ex- Frau beendet ist und sie das gemeinsame Kind betreut

Pressekontakt: Rechtsanwalt Klaus Wille, 0221/2724745, Email: anwalt(at)anwalt-wille.de

 

03.08.2010: Statement von Rechtsanwalt Klaus Wille für die Sendung „Nachtjournal“ von RTL zur Entscheidung des BVerfG und zum Sorgerecht bei Eltern nichtehelicher Kinder.

Pressekontakt: Rechtsanwalt Klaus Wille, 0221/2724745, Email: anwalt(at)anwalt-wille.de

 

15.09.2009: Statement von Rechtsanwalt Klaus Wille für die Radiosendung „Morningshow“ von Radiosender BigFM zu den Themen Vaterschaft, Strafbarkeit der Behauptung, jemand sei der Vater eines Kindes.

14.09.2009: Statement von Rechtsanwalt Klaus Wille für die Radiosendung „Morningshow“ von Radiosender BigFM zu den Themen Vaterschaft, DNA-Test, Vaterschaftsfeststellung und die damit verbundenen Kosten. Den Mitschnitt der Sendung finden Sie hier. (Mit freundlicher Genehmigung des Radiosenders BigFM PPG S.W. GmbH www.big-fm.de)

05.05.2009: Statement von Rechtsanwalt Klaus Wille in „Kölner Rundschau“ vom 05.05.2009 zu den Voraussetzungen einer italienischen Scheidung.

Pressekontakt: Rechtsanwalt Klaus Wille, 0221/2724745, Email: anwalt(at)anwalt-wille.de

 

01.10.2008: Rechtsanwalt  Klaus Wille wird in der DAV- Zeitschrift „Advoice“ vorgestellt. Thema der Vorstellung ist seine Funktion als Landesbeauftragter für das Land Italien. „Advoice“ ist die Zeitschrift des Deutschen Anwaltsvereins für junge Anwalt bzw. des Forums junger Anwälte.

15.07.2008 Rechtsanwalt Wille wurde heute von RTL-Regional-West zum Thema „Streikgeld“ zur Stellungnahme gebeten. Was „Streikgeld“ im Einzelnen bedeutet, finden Sie [hier].

09.06.2008 Fachanwalt Wille wurde nochmals zum Thema „Elternunterhalt“ befragt. RA Wille wurde zum Thema „Elternunterhalt: Unterhaltspflichtige Kinder werden seltener zur Kasse gebeten“ befragt. Die Sendung  können Sie [hier] erreichen. Falls Sie einen Beratungstermin vereinbaren möchten, klicken Sie [hier].

04.06.2008 Fachanwalt Wille im Radiosender „Deutschlandfunk“ zum Thema „Elternunterhalt“: Rechtsanwalt Wille hat in der Sendung „Informationen am Morgen“ Ratschläge zum Thema „Elternunterhalt“ gegeben.  Die Journalistin Frau Lamsfuss befragte Herrn Wille zum Thema: „Elternunterhalt – Wenn Kinder bei einem Pflegefall zur Kasse gebeten werden“. Einen Mitschnitt der Sendung können Sie [hier]  anhören.

30.03./01.04.2008 Rechtsanwalt Klaus Wille im WDR (cosmotv)
Die Sendung  CosmoTV“ berichtet am 30.03.2008 und am 01.04.2008 (13.30 Uhr) über das Thema „Scheinehe“. „Scheinehe““ bedeutet, dass die Eheschließung nicht dem Zweck dient, eine eheliche Lebensgemeinschaft zu begründen, sondern hauptsächlich dazu dient, dem ausländischen Partner ein sonst nicht zu erlangendes Aufenthaltsrecht zu verschaffen. Herr Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht Klaus Wille wurde dazu ausführlich zu den rechtlichen Problemen befragt und gab wertvolle Informationen.

18.03.2008    Vortrag: „Scheidung gemischt-staatlicher Ehen“ auf Einladung des ISVS. Einen Bericht über diese Veranstaltung finden Sie hier. Dort heißt es u.a.: „Einer der Rechtsanwälte, die sich auf dieses heikle Thema spezialisiert haben, ist der Kölner Jurist Klaus Wille. Er war es auch, der in bewährter Weise wie in den Vorjahren an einem ISUV-Abend sehr anschaulich und prägnant die Grundzüge erläuterte, die bei derlei Verfahren zu beachten sind“.

Pressekontakt: Rechtsanwalt Klaus Wille, 0221/2724745, Email: anwalt(at)anwalt-wille.de

 

18.06.2007    Stellungnahme in RTL-Regionalnews NRW zum Thema: Übertragung des Sorgerechts auf das Jugendamt.

20.03.2007    Vortrag: „Das neue Unterhaltsrecht“ auf Einladung des ISUVs. Stellungnahme des Verbandes: „Dass ein Thema so aktuell ist, eine Entwicklung so rasant, dass erheblich mehr Interessierte als sonst kommen. Da ist der Referent noch mehr als sonst gefordert, auf die vielen Unklarheiten und Fragen Antworten zu finden. Diesmal war es Klaus Wille, ein Kölner Rechtsanwalt, der diese schwierige Aufgabe meisterte“.
(Quelle:  www.isuv.de/tiki-index.php)

13.02.2007     Stellungnahme in WDR – Radio „Eins live“ zu dem Urteil des Bundesverfassungsgericht vom 12.02.2007 (heimliche DNA – Tests bei Vaterschaftsanfechtungen)

16.12.2006     Auftritt in der Sendung: „Cosmo TV“ zum Thema „Scheinehe“

23.05.2006    Zitierung in: Financial Times Deutschland (S. 32) zu dem neuen Vergütungsrechts ab dem 01.07.2006.

Pressekontakt: Rechtsanwalt Klaus Wille, 0221/2724745, Email: anwalt(at)anwalt-wille.de

 

12/ 2005    Beitrag „Trennung und Scheidung – wichtige steuerliche Hinweise in: Recht und Steuern (Ausgabe Ruhrgebiet), S. 9

21.11.2005     Auftritt in der Sendung: „exklusiv – die Reporter“ RTL 2 zum Thema Versicherungsrecht

17.11.2005     WDR – Service – Zeit Geld: „Mahnen aber richtig“.

06/2004    Beitrag in: „Scheidungen mit Auslandsbezug“ ISUV Report Juni 2004/2 Nr.100

Pressekontakt: Rechtsanwalt Klaus Wille, 0221/2724745, Email: anwalt(at)anwalt-wille.de

Wir verwenden Cookies. Bei Weiternutzung der Seite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Information

Diese Website verwendet Cookies u.a. von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

Close